Funktionsupdate Windows 10, Version 2004

thumb windows10 2004 vorabWegen Corona, fand man lange Zeit in den Einstellungen von Windows 10 nur die Vorankündigung des Mai-Updates 2020 "Windows 10 Version 2004". Am 23. Juni wurde es in Windows Updates zur Installation angeboten. Nachdem die Installation des Funktionsupdates abgeschlossen war, hatten sich gravierende Fehler eingeschlichen und ich musste zum vorigen Windows 10, Version 1909 zurückkehren.

Einige Grafik-Optionen fehlten, was zu einer äußerst mangelhaften Bildschirm-Auflösung führte. Da ich nicht so schnell aufgab, um Windows 10 Version 2004 unbedingt testen wollte, lud ich mir den Windows 10 Update-Assistent von der Microsoft-Webseite herunter. Die Installation dauerte zwar mehr als doppelt so lange, doch diesmal sind alle Fehler des ersten Versuchs vorigen verschwunden.

Neue Features, altes Gesicht
Der erste Eindruck war recht positiv, obwohl Version 2004, kaum von Version 1909 zu unterscheiden ist, war ich überrascht, hatte doch Microsoft stark nachgerüstet. Nicht nur, dass Der Startvorgang von Windows 10 wesentlich schneller abläuft, auch alle Programme werden sehr rasch ausgeführt. Hier einige, der wichtigsten Neuerungen, die in Version 2004 hinzukamen:

  • Neben dem lokalen Zurückzusetzen Windows, besteht nun die Möglichkeit, dies per Cloud-Download zu erledigen.
  • In den Anmeldeoptionen kann nun die erforderliche Anmeldung "Hello-Pin" direkt ein- und ausgeschaltet werden.
  • Optionale Features können in einem Pop-up Fenster hinzugefügt werden.
  • Die neue Windows PowerShell ISE (Windows PowerShell Integrated Scripting Environment) wird als optionales Feature in Windows integriert.
  • In den in den Einstellungen "Suche" und "Windows durchsuchen" werden nun auch die Energiemoduseinstellungen berücksichtigt.
  • Für die Maus-Einstellungen spendierte Microsoft ein eigenes Fenster, um nicht auf die alte Systemsteuerung zugreifen zu müssen.
  • Überarbeitete Netzwerk-, Zeit- und Spracheinstellungen
  • Wird kein eigenes Virenschutzprogramm genutzt, dass mit Windows-Sicherheit zusammenarbeitet, wird feststellen, dass aus Windows Defender nun Microsoft Defender Antivirus wurde.
Details zu den Neuerungen in Windows 10, Version 2004, erhält man auf der Webseite von Deskmoddereskmodder.

Windows Hello austricksen, um ohne Anmeldung zu starten
Als einziger Nutzer des PCs, fand ich es schon immer lästig, vor dem Start von Windows, ein Passwort eingeben zu müssen. Wie in Version 1909, wurde auch auch hier Windows Hello integriert, um eine andere Anmeldefunkion zu nutzen. Neben anderen Anmeldeoptionen wird die Eingabe einer Pin empfohlen. Da standardmäßig Windows Hello aktiv ist, erwartet das System dringend, eine Option davon zu nutzen und einige Einstellungen in den Benutzerkonten sind dadurch lahmgelegt.

Etwas diffizil erwies sich nun die Vogehensweise, um Windows wieder ohne Anmeldung zu starten. Zuerst musste Windows Hello deaktiviert werden, sowie unter "Anmeldung erforderlich" die Option "nie" ausgewählt werden. Erst danach kann mit "netplwiz" [Windowstaste + R] im Fenster "Benutzerkonten" das Häkchen bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" entfernt werden. Standardmäßig wurde diese Zeile in Windows 10, Version 2004 entfernt.

Nach einem Neustart werde dennoch ein Kennwort verlangt, was auf dem, von Windows neu hinzugefügten Benutzer "shadministrator" herrührte. Kurzerhand löschte ich den ungebetenen Gast und siehe da, das System startete wieder ohne eine lästige Anmeldung durch. Bitte diesen Tipp nur ausführen, wenn man Alleinherrscher der Kiste ist!

Für den Betrieb unserer Webseite nutzen wir Cookies. Bei Ablehnung, stehen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung.