Der E-Bass

collage e bass
Der E-Bass, wie wir ihn heute kennen, hat eine relativ kurze Geschichte, die sich im Wesentlichen auf die letzten 50 Jahre beschränkt. Den Bass im Allgemeinen, kennt man dagegen schon länger. Daher geht die Entstehungsgeschichte des E-Basses in zwei Richtungen, zum einen in die des Kontrabasses und zum anderen in die der E-Gitarre, bzw. deren Vorläufer, der Akustik-Gitarre.

Der Kontrabass - 1. Vorläufer des E-Basses
Varianten des Kontrabasses kannte man bereits 16. Jahrhundert. Während dieser Epoche entstanden die ersten Bass-Gamben oder lateinisch Bass-Viola da Gamba. Sie sind wiederum verwandt mit den Lauten und den Violinen. Damals hatten die meisten Bässe Bünde, besaßen sechs oder mehr Saiten und wurden meist mit dem Bogen gestrichen. Im Jahre 1585 entstand die heute noch gültige Norm der Kontra- und E-Bass-Stimmung: E - A - D - G.

Die Akustik-Gitarre - 2. Vorläufer des E-Basses
Die Akustik-Gitarre war bis zur Erfindung des Tonverstärkers das weitverbreiteste Zupf- und Schlaginstrument schlechthin. Als sich um 1800 immer mehr die E-Gitarre etablierte, entstanden auch die ersten E-Bässe. Der eigentliche Erfinder des E-Basses war Leo Fender, der auch durch seine E-Gitarren sehr bekannt war. Er hat ein völlig neues Bass-System geschaffen, welches auch heute noch als Standard gilt. Im Bereich des Precisions- und Jazz-Basses entstanden neue Sounds und neue Technologien, somit gibt es heute auch eine Vielzahl an verschiedenen Arten von Bassgitarren.
thumb marathon bass
Bei meinem Marathon E-Bass handelt es sich um ein Einsteigermodell, welches sich aber gut für Volksmusik und leichte Unterhaltungsmusik eignet.