Harte Corona-Bremse

corona in bayerncorona teufelEine zweite Corona-Welle zwingt Deutschland zum Teil-Lockdown
In einer Schaltkonferenz am Mittwoch, den 28.10.2020, beschlossen Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten, wegen der rasant steigenden Infektionszahlen, eine härtere Linie. Da viele Menschen die Corona-Maßnahmen ignorierten, soll ab Montag, 2. November, bis zum Monatsende nun ein Teil-Lockdown gelten. Die Prügelknaben der Beschränkungen sind das Hotel- und Gastronomiegewerbe, Selbstständige, Künstler und viele andere mittelständische Unternehmen. Obwohl die meisten jener Unternehmen viel investiert hatten, um den Vorschriften Genüge zu leisten, trifft es sie besonders hart. Weitere zusätzliche Hilfen für die Wirtschaft sind zwar geplant aber wie viel geht noch? Wann sind die Kassen leer?

Wollen wir hoffen, dass die eingelegte "kurze und klare" Bremse nicht nur die Wirtschaft ausbremst, sondern auch die Corona- Infektionszahlen. Ziel von Bund und Ländern ist es, zügig die Infektionsdynamik zu unterbrechen, damit in der Weihnachtszeit keine Notwendigkeit mehr besteht, um weitere Beschränkungen erforderlich zu machen.
Nicht ärgern, nur wundern
Das uns das Coronavirus noch lange den Alltag vermies, daran dürfte wohl jeder vernünftige Mensch nicht mehr zweifeln. Jene aber, die weiterhin alles für einen Fake halten, empfehle ich, schaut euch dieses YouTube-Video an. Beängstigend ist der erwartete Andrang auf Krankenhäuser, steigen die Infektionszahlen weiter so dramatisch. Neben dem Mangel an Intensivbetten, es fehlen immer mehr Fach- und Pflegekräfte. Zur Beruhigung sei noch gesagt: Hamstern lohnt sich nicht mehr, da die Regale auch während des Lockdowns voll bleiben. Für saubere Ärsche ist also ebenfalls gesorgt, da es Klopapier in Hülle und Fülle gibt.

Für den Betrieb unserer Webseite nutzen wir Cookies. Bei Ablehnung, stehen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung.