Corona in Bayern

bayern coronade Im April weiß keiner was er will
Der April 2021 stand im Zeichen eines weltweit deutlichem Anstiegs der Corona-Fallzahlen. Hinzu kam die Verbreitung besorgniserregender Virusvarianten. Auch Deutschlands Regierung kam ins Schleudern, ein Krisengipfel jagte den anderen. Oft bis in die Morgenstunden versuchte die Kanzlerin die Ministerpräsidenten unter einem Hut zu bringen, leider meist vergeblich:

Maskenschwemme
Bis auf einige anders denkende Masochisten, müssen alle eine FFP2-Schutzmaske tragen. Fast ein Jahr waren wir nicht geschützt, denn die Stofffetzen, die unser Gesicht zierten, erfüllten nicht ihren Zweck. Derzeit zählt die FFP2-Schutzmaske zu unentbehrlichen Kleidungsstücken.

Notbremse und Stufenplan
Da in jedem Bundesland ein eigener Stufenplan für totale Verwirrung sorgte, soll künftig eine gesetzliche Maßnahme greifen. In Bayern gilt ein Stufenplan , in dem verschiedene Lockerungen oder Verschärfungen vom jeweiligen Inzidenzwert vor Ort abhängen. Die Schwellenwerte sind 35, 50, 100 und 200, die sich nach der vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Sieben-Tage-Inzidenz richten.

Über die Coronaimpfung in Bayern informiert stmgp.bayern.dezoomlink
Fragen und Antworten zur Corona-Impfung auf bundesregierung.dezoomlink

impfung in bayernapril highlightsSchutzimpfung gegen das Coronavirus
Laut Gesundheitsministerium sind ab 26. April 2021, bis zu 60.000 Impfungen je nach vorgesehener Kapazität der Impfzentren möglich. Um einen wirksamen Schutz zu erreichen, ist eine zweimalige Impfung im Abstand von 21 Tagen erforderlich.

Impfung in Hausarztpraxen
Etwas spät kam der Regierung die Idee, dass auch Hausärzte ins Impfgeschehen einbezogen werden solle. Hier kennt man die Patienten, dessen Krankheitsgeschichten und damit ohne große Bürokratie auch die  Risikogruppen. Seit Anfang April impfen Hausärzte Patienten in ihren Praxen gegen das Coronavirus. Laut Schätzungen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns werden seit Ostern in rund 8500 Praxen geimpft.

Aufklärung vor einer Impfung
Wer sich für eine Corona-Schutzimpfung entscheidet und sich registriert hat, erhält ein Aufklärungsgespräch beim Arzt. teht ein Impftermin fest, muss sich zuvor durch einige Bögen Papier, darunter einem Aufklärungsmerkblatt durcharbeiten. Nach eventueller Abklärungen von Vorerkrankungen oder Allergien, schließt eine, vom Patienten unterschriebene Einwilligungserklärung den Aufklärungsvorgang ab.

Stoffe, die verimpft werden
Ärzte werden wöchentlich darüber informiert, welchen Impfstoff sie in der kommenden Woche erhalten. Impfzentren und Arztpraxen erhalten die Impfstoffe Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna und Johnson & Johnson. Darüber hinaus sichert sich Bayern 2,5 Millionen Dosen von Sputnik V. Im April 2021 wurde dieser Impfstoff auf EU-Ebene noch geprüft.

Testpflicht und Ausnahmen
Verschiedene Bereiche oder bei hohen Inzidenzwerten in Geschäften erfordern einen aktuellen negativen Corona-Test. In Bayern entfällt seit 28. April diese Testpflicht für alle, die vollständig gegen Corona geimpft wurden. Voraussetzung ist, dass nachgewiesen werden kann, dass seit der abschließenden Impfung mehr als 14 Tage vergangen sind.

Lockerungen für Geimpfte?
Mitte April 2021 wurden in Deutschland 23% geimpft. Lockerungen für Geimpfte sind im Wahljahr ein heikles Thema, da eine Mehrzahl an Stimmen verlustig gehen könnten. Welch hohe Priorität ein Wahlkampf hat, zeigte die CDU/CSU im Duell der Kanzlerkandidaten.

1 covid fall bayern 2020covid fallzahlen bayern 2020Bginn der Pandemie in Bayern
Am 28. Januar 2020 ist in Deutschland erstmals eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Laut Behörden hat sich ein Mann aus dem Landkreis Starnberg in Bayern mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt und erkrankte an Covid-19.

Das Risiko für die Bevölkerung in Bayern, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, wurde damals als gering erachtet.

COVID-19 Fallzahlen in Bayern 2021
Monat Datum Anzahl 7-Tage-Inzidenz Todes­fälle
Januar 31.01.2021 402.173 90 10.379
Februar 28.02.2021 436.465 62 12.381
März 31.03.2021 496.321 137 13.239
April 30.04.2021 592.904 154 14.145


 
COVID-19 Fallzahlen in Bayern ab April 2020 bis Dezember 2020
Diagramme zum Herunterladenpdf button
 
Monat Datum Anzahl 7-Tage-Inzidenz Todes­fälle
Aprilzoomlink 30.04.2020 42.080 3,2 1.799
Maizoomlink 31.05.2020 46.917 4,7 2.450
Junizoomlink 30.06.2020 48.400 2,6 2.594
Julizoomlink 31.07.2020 50.915 5,5 2.622
Augustzoomlink 31.08.2020 57.219 14,8 2.639
Septemberzoomlink 30.09.2020 57.996 15,5 2.664
Oktoberzoomlink 31.10.2020 104.764 118,5 2.804
Novemberzoomlink 30.11.2020 207.159 175,0 3.801
Dezember 31.12.2020 324.937 163,0 6.716


 
Mehr Informationen auf der Webseite des Robert Koch-Instituts:
COVID-19-Fallzahlen
COVID-19-Dashboard

 

Für den Betrieb unserer Webseite nutzen wir Cookies. Bei Ablehnung, stehen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung.