Firefox SSL-Warnung

Fehlermeldung im Login-Feld
Der bislang beliebte Browser Mozilla Firefox verunsichert die Besucher von Webseiten, die nicht per SSL/TLS verschlüsselt sind. Seit Version 52 werden Login-Felder verunglimpft und von folgender Fehlermeldung verdeckt:

"Diese Verbindung ist nicht sicher. Hier eingegebene Zugangsdaten könnten in falsche Hände geraten."

Firefox ohne Feingefühl
Während Google Chrome und Internet Explorer lediglich neben der Adressleiste höflich auf Sicherheitsmängel hinweisen, verunstaltet Firefox noch zusätzlich das Layout von Seiten ohne SSL-Zertifikat. Damit werden alle Seitenbetreiber bestraft, die Ihren Internetauftritt noch ohne HTTPs ins Web schicken. Diese Taktlosigkeit kann im schlimmsten Fall zu Kundenverlust führen. Besonders betroffen sind Onlineshops und CMS-Webseiten, die angewiesen sind einen Login-Bereich zur Verfügung zu stellen. Mozilla gewinnt damit sicherlich keine großen Sympathien.

ff loginwarnung
ff sicherheitswarnung

Man kann die Warnung zwar einfach wegklicken, doch das Layout bleibt versaut. Es würde doch der Sicherheitshinweis oben neben der Adressleiste genügen, was auch dem IT-Sicherheitsgesetz entspricht und daher völlig in Ordnung ist.

Für Abhilfe sorgt ein Hintertürchen
Damit die störende Fehlermeldung im Login-Feld nicht mehr erscheint, kann man sie mit wenigen Handgriffen deaktivieren und der Login-Bereich ist wieder clean.

So entfernt man die lästige Meldung:
  • Einen neuen Tab öffnen.
  • Im Adressfeld about:config eingeben und Enter drücken..
  • Die Sicherheitsabfrage mit "Ich werde vorsichtig sein, versprochen!" bestätigen.
  • Oben im Feld "Filter“ folgendes eingeben:
  • security.insecure_field_warning.contextual.enabled
  • In den Einstellungen auf den gleichnamigen Eintrag doppelklicken und damit auf false stellen.
Anmerkung:
Meine Webseite verfügt inzwischen auch über ein SSL-Zertifikat, da laut IT-Sicherheitsgesetz (Telemediengesetz, kurz TMG) vom 25.07.2015, unverschlüsselte Seiten in Zukunft mit einer Abmahnung wegen unzureichender Pflichtumsetzung rechnen müssen.