Servus!

Die humanoide Sophia » Meisterleistung der KI-Forschung

sophia 1 sophia 2 sophia 3


Schade, dass ich schon über 70 bin. In den kommenden Jahren würde ich gerne noch einmal ein Jugendlicher sein und mit Freude in die Schulbank drücken. Der Bund will nämlich Milliarden in die IT-Infrastruktur deutscher Schulen stecken. KI (Künstliche Intelegenz) wird da wohl eine große Rolle spielen. Obwohl KI derzeit bereits verblüffende Ergebnisse liefert, soll sie in den nächsten Jahren verbessert werden. Wäre ich dann nochmal ein Pennäler könnte es sein, dass neben mir eine Sophia sitzt, die alles weiß und meine Hausaufgaben macht.

Mit MS Windows etwast KI nutzen
Einen kleinen Eindruck von KI bekommt man mit den Betriebssystemen von Microsoft. Gelegentlich kommuniziere ich mit Anna (Windows 7) und Cortana (Windows 10). Anna ist versiert in vorlesen von Dokumenten, Internet Blogs und Nachrichten. Die intelligentere Cortana versteht es, Computerbefehle auszuführen und Fragen zu beantworten. Ein Pläuschen mit Cortana kann sehr amüsant sein, denn sie hat auch gute Witze auf Lager.

Wer ist Sophia?
Das Nonplusultra von KI ist die Kombination von Sprachsteuerung mit Robotnik, einem menschlichen Gesicht und menschlichen Gliedmaßen. Die Roboterdame Sophia besitzt all diese Eigenschaften, dazu noch eine sehr eindrucksvolle Gesichtsmotorik. Sie sieht gut aus, obwohl sie etwas korpulent wirkt, da sich unter ihrem Rock der Akku und ein und komplexer Rechner verbirgt.